Wochenende in Bildern 19./20. März 2016

Ein anstrengendes und tolles Wochenende! Samstag früh erstmal die Tochter vom Übernachtungsgeburtstag abholen, das Kind ist naturgemäß nicht ausgeschlafen und deshalb gereizt. Egal, weiter zum Wochenmarkt, da parken sich die Kinder in der Eisdiele und ich gehe in der Eiseskälte einkaufen. Als ich zurück komme, ist der Sohn verschwunden, auf den nächsten Spielplatz. Die maulende Myrte Tochter hat keinen Bock auf den Umweg, verabschiedet sich Richtung Bushaltestelle und fährt nach Hause. Nachdem ich den Sohn eingesammelt habe, gehen wir noch zum Discounter, wo er sich ein Lego-Heft kauft. Um das sofort zu lesen, verabschiedet auch er sich in Richtung Bushaltestelle und so erledige ich, verlustig beider Kinder, gemütlich die restlichen Einkäufe. Zu Hause angekommen sind die Kinder bei strahlendem Sonnenschein im Garten und wir amüsieren uns über unsere frühlingserwachten Haustiere, der Sohn schaukelt beseelt in den Himmel. Abends gucke die Kinder Gregs Tagebuch und ich verschwinde mal kurz in meinen Club zum Thekendienst, weil die Ehrenamtler nicht erschienen sind. Zum Abspann bin ich wieder zu Hause und kuschel mit den Kindern in die Nacht.

Sonntag geht’s früh los, um 9 Uhr bin ich (wieder) auf der Arbeit, denn heute kommt die umwerfende Patricia Cammarata in mein kleines Kulturzentrum und liest aus ihrem Buch Sehr gerne, Mama, Du Arschbombe. Da freue ich mich seit Monaten drauf! Im Café zeigen wir für Kinder zeitgleich die Sendung mit der Maus im public viewing und wir haben trotz schönstem Frühlingswetter volles Haus, toll! Während Patricia nach der Lesung versucht, mit dem Zug nach Berlin zurück zu fahren, räumen wir den Laden auf, essen die Reste und sind um 15 Uhr zu Hause, einigermaßen erschöpft. Der Sohn will gleich eine Runde Colt Express spielen und ich bin genau in der Stimmung für ein komplexes Strategie-Spiel, uff! Die Tochter mistet derweil ihr Zimmer aus und baut mit einer Freundin einen Straßenverkaufs-Stand auf. Und die beiden nehmen tatsächlich 50 € ein (!), allerdings mache ich mir spontan etwas Sorgen: ein betrunkener Mann hat den beiden Mädchen das Geld für einen einzigen „steigenden Hengst“ gegeben, schluck. Ich nehme mir vor, den nächsten Verkaufsstand samt Kundschaft etwas genauer im Auge zu behalten. Abends kommen die Hausaufgaben-Tränen, die einen eigenen Text verdient haben, und da wir ja nun morgen alle ausschlafen können, weil niemand in die Schule geht, kriege ich diesen Text hier noch fertig.

****

Bei Susanne Mierau auf Geborgen Wachsen gibt’s noch mehr Wochenenden in Bildern.

 

Wochenende in Bildern 19./20. März 2016