Willkommen auf meinem Blog!

Zwei tolle Kinder, ein voller Job, ein paar Tiere und ich alleine mit dem ganzen großartigen Quatsch.

Das ist die Kurzfassung, etwas ausführlicher steht hier wer ich bin, hier warum mein Blog mutterseelesonnig heisst und hier steht, warum Bloggen für mich nicht nur eine private, sondern auch eine sehr politische Sache ist.

Mein aktuellster Text ist Ob wahr oder gelogen: Papa über alles! vom 4.12.2016.

Auf diesem Blog gibt es die Aktion #muttertagswunsch, die ich zusammen mit dem Interviewprojekt family unplugged und Christine Finke vom Blog Mama-arbeitet gestartet habe, den daraus resultierenden offenen Brief an die Familienministerin Manuela Schwesig und die Übergabe unserer Forderungen ans Ministerium in Berlin.

Wie ich meine kleine Familie, meinen Job und mich selber vereinbare, ohne ein Doppelleben zu führen, habe ich hier aufgeschrieben.

Außerdem gibt es hier einen Text über Regrettingfatherhood und über den angeblichen Mütterthron, meinen Wunsch für 2016 (Ein bisschen Empathie bitte), es gibt Antworten für Alleinerziehende und Gedanken über rasante Kinder und deren Kernkompetenzen. Weiterhin steht hier auch, dass mir manchmal alles zu viel wird und wie ich versuche, mir Zeit zu nehmen und den Blick auf die unwiederbringliche Zeit mit den Kindern zu lenken, weil ich bei allem Stress ja nicht runterzählen will bis sie aus dem Haus sind. Manchmal komme ich vor Angst um die Kinder um, manchmal würde ich den Montag alle zwei Wochen gerne überspringen, und manchmal muß ich einfach nur weg.

Ich schreibe hier, weil ich den Ungerechtigkeiten, denen ich als Alleinerziehende manchmal ausgesetzt bin, nicht ohnmächtig gegenüber stehen, sondern sie in die Welt hinausschreien will.

Und weil das Leben mit meinen Kindern so großartig, faszinierend, anstrengend, urkomisch, bizarr und bereichernd ist, dass ich es einfach aufschreiben und (mit-)teilen muss.

Rechts oben klickt man aufs Menü und kann sich durch die Beiträge lesen oder in den Kategorien Leben, Kinder und Vernetzung stöbern.

Ich freue mich über Rückmeldungen!

IMG_4298

10 Gedanken zu “Willkommen auf meinem Blog!

  1. Marla schreibt:

    Ja so ist es bei mir auch. Keinerlei Unterhalt für Kinder, pflegebedürftige Eltern. Tochter muss im Studium deshalb jobben.
    Kraft, Zeit und Energie für Klagen fehlen.

    Gefällt mir

  2. Mir liegt auch die Tatsache sehr am Herzen,dass manche Mütter keinerlei Unterhalt für Kinder bekommen,bei mir war das so,habe es eingeklagt,der Vater ist untergetaucht und die 6000 Euro Prozesskosten wurden mir von Lohn abgezogen mit der Begründung „Sie arbeiten ja“……dann kamen noch zwei pflegebedürftig Eltern dazu…fast nicht zu leisten das alles.Aber wir haben es soweit geschafft,mein Sohn finanziert sein Studium zum Teil mit Nebenjobs,obwohl ihm ja nach wie vor Unterhalt zustehen würde.Viele wissen gar nicht,dass es auch das gibt,sogar „finanziell völlig alleinerziehend….“

    Gefällt mir

  3. Marla schreibt:

    Es fehlt Unterstützung für die (meist) Mütter , die keinerlei Unterhalt für Ihre Kinder bekommen. Frau hat im Zweifel keine Möglichkeit diesen – den Kindern zustehenden – Unterhalt zu erhalten. Für Klagen fehlt einfach Kraft neben Vollzeittätigkeit und Kinderversorgung.

    Gefällt mir

  4. J schreibt:

    Tagchen!

    Ich hab mir nie viele Gedanken über das Leben Alleinerziehender gemacht, obwohl meine Mutter das doch selbst war…Du hast mir da einiges nahe gebracht und mich sehr gut nachfühlen lassen! Unterhaltsam und berührend! Deshalb habe ich dich in meinem Liebster-Award-Post (https://unangespiesst.wordpress.com/2016/04/25/liebster-award-1/) erwähnt und quasi nominiert. Wenn du wolltest, könntest du bei diesem bloggerischen Kettenbrief mitmachen. Wenn nicht, dann wirst du die nächsten zehn Jahre vermutlich weder mehr Glück noch Pech haben als sonst sowieso.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Gefällt mir

    1. mutterseele.sonnenschein schreibt:

      Vielen Dank, und schön dass ich einen Denkanstoß liefern konnte. Wenn ich es schaffe, werde ich bei dem Liebster-Award mitmachen, ich find die Fragen gut! Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  5. Ruth Katharina Jenke schreibt:

    Ich finde ihre Seite super ….würde gerne mit machen. Ich, dass ist Ruth Katharina heute fast 55 Jahre alt, Mutter von 5 Kindern darunter Drillinge ….bis heute lebt meine jüngste Tochter bei mir. Opfer des neuen Scheidungsrechtes ,trotz gymnasiale Bildung….. darf ich aber heute nichts mehr für meine Bildung tun, sagt der Staat: zu alt!!! Aber ich soll arbeiten bis 68 Jahre! Halte mich mit Putzjobs über Wasser oder befristeten Teilzeitjobs. Der Rücken ist schon kaputt nach 30 Jahren alleiniger Familienarbeit einer 7 köpfigen Familie plus zwei Tagespflegekindern, Haus und Tieren.Keinen Tag Urlaub, den hat der Papi alleine gemacht oder gemeint, ich muss dann ja für 7 Personen zahlen ….. So sieht die Realität aus …..und die dazugehörigen Papis dürfen ja Dank neuem Scheidungsrecht ohne eine Entschädigungszahlung jeder Verantwortung entkommen …… und angekommen im sicheren Job, denn der Papi konnte ja ….dank der Mutter, die alles regelte, ihm immer und stets den Rücken frei hielt, sich nur um seine Karriere kümmern …….und da macht der Staat Deutschland noch mit ….von wegen „Lebensleistung“ heute bin ich der grosse Verlierer ….ab in Hartz 4 ….Gelebt? Ich? wann denn? …..Lg Ruth Katharina

    Gefällt mir

    1. mutterseele.sonnenschein schreibt:

      Vielen Dank für Deinen Beitrag. Leider gibt’s hier nix zum Mitmachen, das ist mein persönlicher Blog, kein Forum. Alles Gute!

      Gefällt mir

  6. Thomas schreibt:

    Guter Artikel auf huffingtonpost – aber ehrlich gesagt: Manchmal sollte man auch verzeihen können. Aus meiner Sicht hat dein Mann eine echte Chance verdient.

    Gefällt mir

    1. mutterseele.sonnenschein schreibt:

      Danke für die Rückmeldung. Mein Mann hatte viele Chancen, aber nach der Trennung keine mehr. Er hätte mich vielleicht auch mal ernst nehmen sollen.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s